Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Willkommen auf der Homepage des Forschungsclusters Bildung, Schule, Inklusion

Das Forschungscluster Bildung, Schule, Inklusion (b-ink) befasst sich mit der Entwicklung, Evaluation und Implementierung von theoretisch und empirisch fundierten Ansätzen zur individuellen Förderung von Lernenden in heterogenen Lerngruppen. Dabei steht die Entwicklung von Konzepten der Diagnostik und Förderung für die Gestaltung inklusiver Bildungsprozesse ebenso im Zentrum wie die Analyse von relevanten Voraussetzungen und Bedingungen, die für das Gelingen inklusiver Bildungsprozesse in schulischen und außerschulischen Handlungsfeldern bedeutsam sind. Neben den Lernenden stehen daher auch Eltern und Erziehungsberechtigte, Lehr- und Fachkräfte sowie äußere Rahmenbedingungen im Blickfeld der Forschungsprojekte.

Das besondere Profil des Forschungsclusters b-ink ergibt sich durch die multidisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Fachgebiete der Fakultät Rehabilitationswissenschaften, durch die unterschiedliche fachliche Kompetenzen, Forschungsansätze und -zugänge im Kontext inklusiver Bildung gebündelt werden. Das Forschungscluster b-ink intensiviert dadurch die wissenschaftlichen Perspektiven für die Umsetzung einer inklusiven Bildung in schulischen und außerschulischen Praxisfeldern und verfolgt damit übergeordnet das Ziel, die Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung, Beeinträchtigung und Benachteiligung zu fördern.


Kuhl, J., Gebhardt, M., Bienstein, P., Käppler, C., Quinten, S., Ritterfeld, U., Tröster, H. & Wember, F. (2017). Implementationsforschung als Voraussetzung für eine evidenzbasierte sonderpädagogische Praxis. Sonderpädagogische Förderung, 62 (4), 383-393. → Link


Aktuelle Meldungen

Neues Drittmittelprojekt gestartet: Entwicklung einer mobilen Trainingssoftware zum Einsatz in der ADHS-Therapie (MATS)

Logo Europäische Fonds für regionale Entwicklung

Logo EFRE.NRW

05.04.2019 - Im Fachgebiet „Methoden der empirischen Bildungsforschung“ (Prof. Dr. Jörg-Tobias Kuhn) ist ein neues Drittmittelprojekt angelaufen. Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung einer mobilen Trainings-App als Ergänzung einer regulären ADHS-Therapie. Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union sowie vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert (Laufzeit 2019-2022). 

Forschungskolloquium Bildung, Schule, Inklusion im Sommersemester 2019

Bild Kolloquium b-ink

03.04.2019 - Das Forschungscluster Bildung, Schule, Inklusion (b-ink) veranstaltet auch im Sommersemester 2019 ein gemeinsames, fachübergreifendes Kolloquium, in dem aktuelle Forschungsprojekte vorgestellt und diskutiert werden.

Einladung zum Forschungskolloquium Bildung, Schule, Inklusion (Wintersemester 2018/2019)

Bild Kolloquium b-ink

19.11.2018 - Das Forschungscluster Bildung, Schule, Inklusion (b-ink) veranstaltet im Wintersemester 2018/19 erstmalig ein gemeinsames, fachübergreifendes Kolloquium, in dem aktuelle Forschungsprojekte vorgestellt und diskutiert werden.

Mit einem spannenden Beitrag zum Thema "Komorbidität von Lernstörungen" fand das erste b-ink-Kolloquium am 06.11. statt. Prof. Jörg-Tobias Kuhn und Dr. Christin Schwenk (Fachgebiet Methoden der empirischen Bildungsforschung) berichteten in diesem Rahmen über ihr laufendes Drittmittelprojekt. Am Dienstag, den 04.12., wird die Arbeitsgruppe um Prof. Jan Kuhl (Fachgebiet Unterrichtsentwicklungsforschung mit dem Schwerpunkt Inklusion) ihre aktuelle Forschung zum Thema "Einstellungen von Lehramtsstudierenden gegenüber Behinderung und Inklusion" vorstellen. Interessierte Mitglieder der Fakultät sind herzlich eingeladen, an dem Kolloquium teilzunehmen.

Mitglieder des b-ink-Clusters präsentierten Forschungsergebnisse auf der AESF-Herbsttagung 2018

Logo Bergische Universität Wuppertal

19.11.2018 - Vom 16. bis 17. November fand an der Bergischen Universität in Wuppertal die Herbsttagung der Arbeitsgruppe für empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF) statt. Eingeladen hatten die Arbeitsbereiche Rehabilitationswissenschaften des Instituts für Bildungsforschung in der School of Education. Für einen engagierten wissenschaftlichen Austausch sorgte ein abwechslungsreiches Tagungsprogramm aus 25 Fachvorträgen und 35 Posterpräsentationen. Einige Mitglieder des Forschungsclusters Bildung, Schule, Inklusion stellten in diesem Rahmen ihre aktuellen Forschungsaktivitäten vor.

ERASMUS+ Projekt: Creability - Creative methods for an inclusive cultural work in Europe

Gefördert von Erasmus +

20.07.2018 - Im Fachgebiet „Musik und Bewegung in Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung" (Vertr.-Prof. Dr. Susanne Quinten) ist das von ERASMUS+ geförderte Drittmittelprojekt „Creability - Creative methods for an inclusive cultural work in Europe" (Laufzeit: 2018-2020) angelaufen.

BMBF-Projekt: Fördermaßnahmen bei kombinierten Störungen schulischer Fertigkeiten

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

20.04.2018 - Im Fachgebiet „Methoden der empirischen Bildungsforschung“ (Prof. Dr. Jörg-Tobias Kuhn) ist das Drittmittelprojekt „Fördermaßnahmen bei kombinierten Störungen schulischer Fertigkeiten" angelaufen (Laufzeit: 2018-2020).

Publikation: Implementationsforschung als Voraussetzung für eine evidenzbasierte sonderpädagogische Praxis

Cover Sonderpädagogische Förderung Ausgabe 04, Jahr 2017

02.02.2018 - In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Sonderpädagogische Förderung ist das b-ink-Cluster mit einem Beitrag vertreten, der Bezug nehmend auf die aktuelle Diskussion das Konzept der Evidenz und der Implementationsforschung erörtert. Ziel des Beitrages ist eine Versachlichung der aktuellen Diskussion und eine Klärung der Chancen und Grenzen der empirischen Methoden für die (sonderpädagogische) schulische Praxis.

Kuhl, J., Gebhardt, M., Bienstein, P., Käppler, C., Quinten, S., Ritterfeld, U., Tröster, H. & Wember, F. (2017). Implementationsforschung als Voraussetzung für eine evidenzbasierte sonderpädagogische Praxis. Sonderpädagogische Förderung62 (4), 383-393

Neues Forschungsprojekt: MATILDA - Mathematik inklusiv lehren lernen

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

22.12.2017 - Im Oktober 2017 ist mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekt MATILDA (Mathematik inklusiv lehren lernen) ein interdisziplinäres Projekt zur Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte für inklusive Bildung angelaufen. Geleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Susanne Prediger (Professorin für Grundlagen der Mathematikdidaktik am Institut für Erforschung und Entwicklung des Mathematikunterrichts) und Prof. Dr. Jan Kuhl (Professor für Unterrichtsentwicklungsforschung mit dem Schwerpunkt Inklusion).

Mitglieder des b-ink-Clusters präsentierten Forschungsergebnisse auf der AESF-Herbsttagung 2017

Logo Goethe-Universität Frankfurt am Main

30.11.2017 - Vom 24. bis 25. November fand an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main die Herbsttagung des Arbeitskreises Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF) statt. Eingeladen hatte der Arbeitsbereich Förderdiagnostik und Evaluation - unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Fingerle - im Institut für Sonderpädagogik. Für einen engagierten wissenschaftlichen Austausch sorgte ein anregendes Tagungsprogramm aus 26 Fachvorträgen und 27 Posterpräsentationen. In diesem Rahmen stellten auch einige Mitglieder des Forschungsclusters Bildung, Schule, Inklusion ihre aktuellen Forschungsaktivitäten vor:

ELKASS-Projekt: Längsschnitterhebung abgeschlossen

ELKASS-Logo

23.10.2017 - Zwei Jahre nach dem Start des Forschungsprojekts ELKASS (Eltern von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen: Anforderungen, Belastungen und Ressourcen) ist nun die Längsschnitterhebung mit vier Erhebungszeitpunkten abgeschlossen. Mit Unterstützung der zehn kooperierenden Autismus-Therapie-Zentren konnten mit Eltern- und Therapeutenfragebögen zu jedem Zeitpunkt ausreichend Daten für die Auswertung erhoben werden.


Nebeninhalt

Wortmarke b-ink